Berichte

Der Bürgerbrunch am 12.06.2016 in Rostock

Schön war’s am Sonntagmorgen beim Bürgerbrunch der Hanseatischen Bürgerstiftung. Bei bestem norddeutschen Sommerwetter gab es viele Frühstücksleckereien am Tisch der Grundschule „Rudolf Tarnow“. Ein buntes Bühnen- und Spendenprogramm untermalte die schöne Atmosphäre auf dem Universitätsplatzplatz und ließ uns den Tag genießen. Insgesamt wurden 11.000 Euro für Projekte an Rostocker Grundschulen gesammelt. Einen großen Dank an den Veranstalter und die zahlreichen Unterstützer. Wir sehen uns im nächsten Jahr.

von S. Schulze

Wandern wir mal, …

… wandern wir mal, rein in die Natur.

Getreu dem Motto eines alten Liedes startete die DFK 1 am 8. Juni 2016 zu einem Wandertag, der ausschließlich zu Fuß bewältigt wurde. Von der Schule aus ging es durch Lichtenhagen, über die S-Bahn-Brücke zu einem großen Holzspielplatz am Rande Groß Kleins. Hier wurde der erste Zwischenstopp mit Picknickpause eingelegt. Nach ausreichend Spielzeit ging es weiter zum IGA-Park. Auf der großen Wiese und dem Sportplatz wurden die vom Schulverein gesponserten Spielgeräten ausgiebig gemeinsam getestet. Soviel Zeit zum gemeinsamen Spiel ist doch das Tollste an so einem Wandertag, befanden die Kinder einstimmig. Letzte Station war der thematische Spielplatz zur Geschichte „Gullivers Reisen“ auf der anderen Parkseite, bevor es über Lütten Klein zurück zur Schule nach Lichtenhagen ging. Erschöpft trafen alle gegen 13 Uhr an der Schule ein. Die 10 km-Marke wurde nur knapp verpasst.

image

IQB-Ländervergleich 2016

Unsere Schule wurde zum IQB-Ländervergleich 2016 ausgewählt. Der Ländervergleich untersucht in Fünfjahresabständen, inwieweit es in den Ländern gelingt, die in den Bildungsstandards formulierten, verbindlichen Ziele zu erreichen. Die Klasse 4d gehört zu den bundesweit 30.000 Schülerinnen und Schülern der 4. Jahrgangsstufe aus über 1.500 Schulen und wird mit ihren Testergebnissen in die Studie mit einbezogen. In Mecklenburg-Vorpommern werden im Zeitraum 6. Juni bis 8. Juli 2016 an jeweils zwei Testtagen rund 100 Schulen mit jeweils einer Klasse beteiligt. Im Anschluss an die Testung erhalten die Kinder eine kleine Aufmerksamkeit. Wir wünschen den teilnehmenden Kindern viel Erfolg.

Weitere Informationen sind auf der Internetseite der verantwortlichen Einrichtung, des Instituts zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB), zu finden: https://www.iqb.hu-berlin.de/laendervergleich.

(Quelle: Brief des Ministers für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Mecklenburg-Vorpommern)

Landschulmuseum Göldenitz

Collage

„Wir haben einen Ausflug nach Göldenitz gemacht. Dort haben wir eine Schule aus dem 19. Jahrhundert besucht. Frau Prokesch führte uns durch die Schule und erklärte uns alles über das Leben dieser Schulzeit. Früher haben Schüler nicht mit Stiften auf  Papier geschrieben, sondern mit Griffeln auf  Schiefertafeln.  Wollte sich ein Schüler melden, musste er die linke Hand auf den Tisch legen und der rechte Ellenbogen musste in die linke Hand gelegt werden. Wenn die Lehrerin den Klassenraum betrat, mussten alle Kinder aufstehen. Die Lehrerin kontrollierte täglich die Fingernägel der Schüler. Waren sie dreckig, bekam derjenige einen Schlag mit dem Rohrstock auf die Hand. […]“ (von Alena)

„Am 12. Mai machte unsere Klasse eine Fahrt nach Göldenitz. Wir besuchten das Landschulmuseum. […] Am besten hat mir die Mediathek gefallen. Der Junge hat nämlich sehr tolle Sachen erzählt. […] Die Fahrt nach Göldenitz war am schönsten, weil die gelben Rapsfelder in der Sonne sehr schön aussahen.“ (von Tristan)

„[..] Es war für uns alle sehr spannend und interessant zu erleben, wie es früher einmal war. […] Im Anschluss gingen wir zum alten Bauernhof der Lehrerfamilie, wo wir uns Tiere und Arbeitsgeräte, mit denen früher gearbeitet wurde, anschauten. Der Ausflug machte mir sehr viel Spaß und ich habe eine Menge erfahren können.“ (von Charlotte)

„[…] In einer Klasse waren ca. 56 Kinder verschiedener Klassenstufen.“ (von Luca)

„[…] Dort waren ich und Justin die Zuspätkommer. Als Strafe mussten wir die alten Klamotten anziehen. Justin musste eine Hose und ein Hemd anziehen. Ich musste eine Bluse und eine Schürze anziehen. […] Mir hat gefallen, dass wir uns die Diashow angeguckt haben. Mir hat nicht gefallen, dass ich die alten Klamotten anziehen musste.“ (von Marlene)

„[…] Ich fand den Tag interessant, aber dass wir geschrieben und gerechnet haben, fand ich nicht so gut!“ (von Yannic)

„[…] Es hat Spaß gemacht, zu sehen, wie der Unterricht früher war. Die ausgestopften Tiere fand ich sehr interessant. Dass wir in der Pause Fußball spielen durften, fand ich toll. Weniger interessant fand ich den Rundgang durch das Museum. Auch die Besichtigung vom Plumpsklo hat mir nicht gefallen.“ (von Justin)

„[…] Und früher hat mir die Schule besser gefallen als heute, denn die Schule war viel strenger.“ (von Christina)

Das Landschulmuseum in Göldenitz ist ein berühmtes Ausflugsziel in Mecklenburg-Vorpommern.   Das Schulmuseum besteht aus einem 1880 erbauten Schulhaus, einer Außenanlage mit Lehrergarten, Steinbackofen und einer Scheune. Mit großem Interesse haben wir alle historischen Räume besichtigt und wir haben auch viele Informationen über die alte Schulordnung erhalten. Sehr spannend war eine echte Unterrichtsstunde in einem alten Klassenraum. Wir erlebten die alten Klassenregeln, die alten Unterrichtsmethoden und wir haben festgestellt, dass die alte Schule viel strenger und auch viel anspruchsvoller war. (von Frau Lewin)

Rostocker Hallensportfest 16.04.2016

25 SchülerInnen der Klassen 1 bis 4 haben am 16.04.2016 in der Rostocker Stadthalle unsere Schule beim 32. Rostocker Hallensportfest erfolgreich vertreten. Alle Mädchen und Jungen gaben vor großem Publikum ihr Bestes und bewiesen, dass Sport zusammen sehr viel Freude macht. Innerhalb einer Runden-, Umkehr- und Hindernisstaffel liefen, sprangen und rollten die Kinder und präsentierten unsere Schule mit großem Ehrgeiz.
Vielen Dank an alle SchülerInnen und Eltern.
Eure Sportlehrerinnen
Collage

Unser Ausflug zur Likedeeler

Die Klasse 4c ist zur Likedeeler gegangen. Wir haben Christoph und Sandra kennengelernt. Sie haben uns drei Knoten gezeigt. Das hat sooooooo viel Spaß gemacht. Gleich danach durften wir das selbst ausprobieren. Das sah am Ende richtig schön aus. Nach einer kurzen Pause haben wir Weihnachtsgedecke in Schneemann- und Tannenbaumform gemacht. Als die Zeit vorbei war, sind wir zurück zur Schule gegangen.

von Emily L.

Likedeeler_4c

Zu Besuch in der Hundertwasserschule

Im Januar haben wir einen Ausflug zur Hundertwasserschule gemacht. Im Atrium wurden wir in Gruppen aufgeteilt. Eine Gruppe hatte Kunst, die andere Gruppe hatte Französisch. Im Kunstunterricht haben wir über den Künstler Hundertwasser geredet und durften uns selbst austoben an einem Bild. Im Französischunterricht haben wir bis 7 zählen gelernt und wie man Hallo sagt. Wir waren auch im PC-Raum und haben dort einen Mini-Trickfilm (Countdown) gemacht. Weltkunde hatten wir auch und da haben wir uns die Karte von Mecklenburg-Vorpommern angesehen. In NaWi haben wir uns am Teleskop Tiere/Körperteile vom Tier angeschaut. Am Ende haben wir uns alle versammelt und einen Wettbewerb gemacht. Bei uns sind Emily L. und Amelie angetreten. Erfolgreich konnten wir den zweiten Platz ergattern.

von Gerda und Naomi

„Die Wippe“ – Verhalten im Umgang mit Fremden

Am 13. und 14.1.2016 war die Polizeipuppenbühne Gast in unserer Schule. Auch wir durften uns mit unserer Klasse (DFK 1) ein Stück im neuen Atrium ansehen. Es hieß „Die Wippe“.

Das Mädchen Heidi wartet auf dem Spielplatz auf ihre Freundinnen, mit denen sie die neue Wippe auf dem Spielplatz ausprobieren möchte. Heidi verspricht ihrer Oma, dort zu warten und nicht wegzugehen. Aber trotzdem lässt sie sich von einem Fremden mit dem Versprechen auf ein Eis weglocken. (Leider hat Heidi auch nicht auf uns Kinder gehört. Ganz laut riefen wir, sie solle nicht mitgehen.) Zum Glück wird Heidi gefunden, nachdem schon alle Puppen in der Geschichte (auch der Polizist) sehr besorgt sind und nach suchen. Heidi verspricht, so etwas nicht wieder zu tun.

Zum Ende übten wir noch mit dem „richtigen“ Polizisten, wie wir uns gegen das Ansprechen durch Fremde wehren können und sprachen darüber, wer alles ein Fremder für uns ist.

Polizeipuppenbühne_DFK1

Besuch der Polizeipuppenbühne

Heute waren wir zur Polizeipuppenbühne in unser Atrium geladen. Es wurde das Stück „Ich gehe nicht mit Fremden mit“ gezeigt. Wir haben viel gelernt und wissen nun, wie wir reagieren sollen. Ganz laut sollen wir rufen: „Lassen SIE mich in Ruhe!“. Das haben wir mit den Polizisten doll geübt.

Polizeipuppenbühne_1c