*** Aufruf: Wir machen mit: #RegenbogenGegenCorona. Weitere Informationen bei den Klassenstufen (Aufgaben für die Schließzeit). *** Neuer Elternbrief der Ministerin vom 3.4.2020 unter „Schulschließung“. *** Um Familien in der Corona-Zeit zu unterstützen, hat das Bundesfamilienministerium den Notfall-Kinderzuschlag gestartet. Weitere Informationen auf der Seite des Ministeriums. *** Es ist ein Brief des Bildungsministeriums im Umlauf, der besagt, dass in den Sommerferien Unterricht stattfinden wird. Dieser Brief ist eine Fälschung. *** Arbeitnehmer, die aufgrund der Schulschließung ihre Kinder betreuen müssen, sollen eine Entschädigung beanspruchen können. Die Auszahlung soll zunächst der Arbeitgeber übernehmen, er kann jedoch beim LAGuS die Erstattung beantragen. *** Aufruf: Wir machen mit: #RegenbogenGegenCorona. Weitere Informationen bei den Klassenstufen (Aufgaben für die Schließzeit). ***

Home

Schulanfänger 2019/2020

Die Anmeldung der Schulanfänger für das Schuljahr 2019/2020 in der Hansestadt Rostock erfolgt in der Zeit vom 15. bis 19. Oktober 2018 zu folgenden Zeiten:

Montag, 15.10.2018 9:00 bis 12:00 Uhr 13:00 bis 17:00 Uhr
Dienstag, 16.10.2018 9:00 bis 12:00 Uhr 13:00 bis 17:00 Uhr
Mittwoch, 17.10.2018 9:00 bis 12:00 Uhr 13:00 bis 17:00 Uhr
Donnerstag, 18.10.2018 9:00 bis 12:00 Uhr 13:00 bis 17:00 Uhr
Freitag, 19.10.2018 9:00 bis 13:00 Uhr

Anmeldepflicht besteht seitens der Eltern für alle Kinder, die bis zum 30.6.2019 das sechste Lebensjahr vollendet haben (gesetzliche Schulpflicht).

Bei der Anmeldung sind die Geburtsurkunde des Kindes und der Personalausweis des Erziehungsberechtigten vorzulegen.

Unsere Telefonnummer für Rückfragen: 0381 381 41 470

Änderung der Öffnungszeiten

Sehr geehrte Eltern,

wir bitten Sie die geänderten Öffnungszeiten des Sekretariats zu beachten.

Montag 6:30 Uhr bis 12.00 Uhr 12.30 Uhr bis 15.00 Uhr
Dienstag 6:30 Uhr bis 12.00 Uhr 12.30 Uhr bis 15.00 Uhr
Mittwoch 7:00 Uhr bis 12.00 Uhr 12.30 Uhr bis 16.30 Uhr
Donnerstag 6:30 Uhr bis 12.00 Uhr 12.30 Uhr bis 15.00 Uhr
Freitag 6:30 Uhr bis 12.00 Uhr 12.30 Uhr bis 14.00 Uhr

Vorspiel der Musikschule

Der 8. Mai war für die Schüler der „Musikschule Diehn“ ein aufregender Tag – um 15.30 Uhr fand das alljährliche Elternvorspiel im Atrium der Grundschule „Rudolf Tarnow“ statt. Von „Der Frühlin hat sich eingestellt“ bis „Lieder“ von Adel Tawil erklang Musik auf der Gitarre und dem Klavier trotz Aufregung und Lampenfieber in freundlichem Ambiente, für welches auch, von den Hausmeistern Herrn Clasen und Herrn Wegener bis zur Schulleiterin Frau Lettrari-Burtzlaff, in gewohnt guter Zusammenarbeit das Personal der Schule sorgte.

Natürlich gestalten die Schüler auch sonst den regen Alltag ihrer Schule mit und spielen zu diversen Gelegenheiten auf, so z.B. zur Einschulung oder zur Elternversammlung der neuen Erstklässler, doch der Dienstag vor Christi Himmelfahrt gehört traditionell den Eltern, Großeltern und Freunden – ein Konzert als Dankeschön für das Üben helfen, Motivieren und Unterstützen und als Möglichkeit, Gelerntes zu präsentieren.

Die „Musikschule Diehn“ ist sehr froh über diese Möglichkeit und die wundervolle Zusammenarbeit mit der Grundschule „Rudolf Tarnow“ und hofft auf viele künftige gemeinsame Konzerte und Auftritte.

(Frau Lange von der Musikschule)

Leseförderung durch Lesepaten

Zum wiederholten Mal unterstützen uns in diesem Schuljahr die Lesepaten der Hanseatischen Bürgerstiftung. Jede Woche kommen sie für eine Stunde am Vor- oder Nachmittag, um mit „ihrem“ Kind zu üben und damit die Freude am Lesen zu fördern.

Am Anfang des Schuljahres trafen Sie sich gemeinsam mit Frau Lettrari-Burtzlaff zur Vorbereitung des Schuljahres.

Bereits im vergangenen Schuljahr unterstützten uns die Lesepaten. Hier die Lesepatin Frau Marten mit Leon (2016/ 2017).

Leon aus der DFK2 hat im Dezember 2017  beim Preisrätsel in den Leserabenbüchern ein Buchpaket mit 10 Büchern gewonnen. Stolz und unwahrscheinlich motiviert hat er seiner Lesepatin davon berichtet. Gemeinsam haben die beiden jedes Rätsel der Bücher mit viel Spaß gelöst und die Antworten per E-Mail an den Verlag gesendet.

Vielen Dank für die tolle Unterstützung!

Gruß zum Jahresende

Liebe Eltern,

wieder geht ein Jahr dem Ende zu. Dieses nehme ich zum Anlass, Ihnen ein besinnliches Fest der Familie und einen fleißigen Weihnachtsmann zu wünschen.

Danke für die gute Zusammenarbeit und das Miteinander in unseren Klassen. Im Jahr 2017 starten wir mit der neuen Telefonnummer 38141470. Bitte beachten Sie diesen Hinweis, denn nur so bleiben wir für Sie erreichbar!

Eine friedliche Zeit wünscht Ihnen R. Lettrari-Burtzlaff (Schulleiterin)

Puppentheater für die Kleinen

„Schneeweisschen und Rosenrot“ war der Wunsch der Kinder zu Weihnachten. Ulrike Hacker und ihr mobiles Theater machten es für die Erst- und Zweitklässler möglich. Mit Spannung und viel Beifall lauschten die Kinder diesem uralten Grimm-Märchen. Und wie immer ging dieses Märchen gut aus. Der böse Zwerg wurde entzaubert und mit einem großen Knall wurde aus dem sprechenden Bären ein schöner Prinz, der seine Prinzessin bekam. „……….und wenn sie nicht gestorben sind, so leben sie heute noch.“ Die Kinder und Erwachsenen wurden von Ulrike Hacker und Ihren Puppen in die schöne Welt des Märchens entführt. Danke dafür.

puppentheater_2016

Sylvia Hennig

In der Weihnachtsbäckerei geht es sportlich zu

Auch in diesem Jahr backten die Kinder mit „Warnow 90“ mit sportlicher Fairness, Spiel und Spass die Weihnachtskekse. Und es ging heiß her, denn alles musste zum Fest fertig werden. Begeistert, und alle machten mit, wurden dazu alle „Arbeits(ab)läufe“ bewältigt. Dabei ging es nicht nur um Schnelligkeit, sondern um Qualität. Danke, dass habt Ihr gemeinsam gut hinbekommen. Als Lohn gab es schon mal einen Schokoladenweihnachtsmann für alle „Arbeiter“.
Wir bedanken uns bei Coach ………….und bei dem Team „Warnow 90“ für die traditionellen und immer wieder tollen sportlichen Erlebnisse.

weihnachtsstaffeln_2016

Sylvia Hennig

Weihnachtszeit ist Märchenzeit

Am 1. Dezember haben alle 3. und 4. Klassen unserer Schule  im Volkstheater Rostock das Weihnachtsmärchen von Hans Christian Andersen „Des Kaisers neue Kleider “ besucht. Die Spannung war groß.  Ist der Kaiser wirklich nackt auf der Bühne? Das war die meist gestellte Frage im Vorfeld.  Ja, er war nackt und die großen und kleinen Zuschauer hatten ihren Spaß. Dies aber nicht nur in dieser Szene des musikalischen Schauspiels. Die Akteure verstanden es, die Kinder und Erwachsenen für dieses Märchen zu begeistern und mitzunehmen. Kindgerecht und mit viel Witz und Augenzwinkern wurde das Märchen den Zuschauern nahe gebracht. Es soll Parallelen in unsere Zeit geben, na so was…..? Danke auch für das Bastelheftchen, wir konnten dem Kaiser nun auch wieder etwas anziehen. Da wird ihm warm ums Herz geworden sein. Das war ein schöne Begegnung mit dem Advent.

Sylvia Hennig