*** Aufruf: Wir machen mit: #RegenbogenGegenCorona. Weitere Informationen bei den Klassenstufen (Aufgaben für die Schließzeit). *** Neuer Elternbrief der Ministerin vom 3.4.2020 unter „Schulschließung“. *** Um Familien in der Corona-Zeit zu unterstützen, hat das Bundesfamilienministerium den Notfall-Kinderzuschlag gestartet. Weitere Informationen auf der Seite des Ministeriums. *** Es ist ein Brief des Bildungsministeriums im Umlauf, der besagt, dass in den Sommerferien Unterricht stattfinden wird. Dieser Brief ist eine Fälschung. *** Arbeitnehmer, die aufgrund der Schulschließung ihre Kinder betreuen müssen, sollen eine Entschädigung beanspruchen können. Die Auszahlung soll zunächst der Arbeitgeber übernehmen, er kann jedoch beim LAGuS die Erstattung beantragen. *** Aufruf: Wir machen mit: #RegenbogenGegenCorona. Weitere Informationen bei den Klassenstufen (Aufgaben für die Schließzeit). ***

Schulschließung bis 19. April 2020

Unsere Schule ist bis einschließlich 19. April 2020 geschlossen. Für einen geordneten Übergang werden am Montag, 16. März 2020, die Schülerinnen und Schüler erfasst, welche trotz Schließung weiter betreut werden müssen. Hierzu behalten wir es uns vor, ab Dienstag (17.3.2020) nur die Kinder aufzunehmen, die eine Arbeitgeberbescheinigung beider Elternteile (über Ausnahmen, aufgrund weiter entfernter Wohnorte o.ä., entscheidet die Schulleitung) vorlegen. Der Vordruck dazu wird den Kindern (falls notwendig) am Montag mitgegeben. Update: Am Montag teilen wir eine Selbsterklärung für Erziehungsberechtigte aus. Diese soll am Dienstag (17.3.) in der Schule abgegeben werden und ist eine Voraussetzung für die Notfallbetreuung.

Grundsätzlich bleiben alle Schülerinnen und Schüler zu Hause. Eine Notfallbetreuung gibt es nur dann, wenn keine andere Möglichkeit der Betreuung besteht und jeweils beide (!) Eltern oder getrennt lebende/ geschiedene Eltern mit gemeinsamen Sorgerecht oder Alleinerziehende mit der Wahrnehmung unverzichtbarerer Aufgaben (siehe nächster Absatz) betraut sind.

Die Notfallbetreuung wird (bei dringendem Bedarf) grundsätzlich nur für Beschäftigte folgender Bereiche angeboten: a) Feuerwehr (Berufsfeuerwehren und Schwerpunktfeuerwehren), b) Polizei, c) Strafvollzugsdienst, d) Rettungsdienst, e) medizinische Einrichtungen inklusive Apotheken, f) Justizeinrichtungen, g) ambulante und stationäre Pflegedienste, h) stationäre Betreuungseinrichtungen (z.B. für Hilfen zur Erziehung), die Produktion und die Versorgung mit Lebensmitteln und Waren des täglichen Bedarfs, j) Kommunale und Landesbehörden, Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben, Einrichtungen und kommunale Unternehmen, soweit pflichtige Aufgaben und Aufgaben der Daseinsvorsorge (z.B. Wasserversorgung, Abwasser- und Abfallentsorgung, ÖPNV) zwingend wahrzunehmen sind.

Diese Maßnahmen dienen einer weiteren Verlangsamung der Virusausbreitung. Folgende Hotline im Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur ist am 15.3.2020 von 11 bis 16 Uhr für dringende Fragen zu Schulschließungen geschaltet: 0385 588 7174.

Auf unserer Homepage werden Aufgaben für alle Klassenstufen veröffentlicht werden, die die Schülerinnen und Schüler in Heimarbeit lösen sollen. Diese werden mit Beginn des regulären Unterrichtes durch die entsprechenden Lehrkräfte kontrolliert.

Elternbrief der Bildungsministerin – Untersagung von Schulbesuchen

Pressemitteilung des Bildungsministeriums

Neu: Selbsterklärung und Arbeitgeberbescheinigung (bereits genehmigte Notfallbetreuungen behalten ihre Gültigkeit)

Neu: Checkliste zum Maßnahmeplan